Bildungsangebote einfach finden - News

25.03.2015
Zusatzqualifikationen an der Berufsschule erwerben
Die Kultusministerkonferenz (KMK) aktualisiert die "Rahmenvereinbarung über die Berufsschulen" und damit die Basis für die Ausbildungs- und Prüfungsordnungen in den 16 Ländern. Dies ermöglicht unter anderem den ausbildungsbegleitenden Erwerb der Fachhochschulreife und erweitert die Möglichkeit von Auslandsaufenthalten während der Ausbildung.
Quelle: Kultusministerkonferenz (KMK)

25.03.2015
Bayern und Baden-Württemberg sind Spitzenreiter bei der MINT-Nachwuchsförderung
Bundesländer mit hohem Fachkräftebedarf in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) fördern besonders stark den akademischen MINT-Nachwuchs. Die besten Ergebnisse erzielen dabei Bayern und Baden-Württemberg. Gute Resultate erreichen auch Bremen, Brandenburg und Berlin, trotz geringerem MINT-Bedarf für die eigene Region.
Quelle: Stifterverband für die deutsche Wissenschaft

24.03.2015
Internationales Ranking bescheinigt deutschen Hochschulen einen exzellenten Ruf
Die britische Zeitschrift "Times Higher Education" hat ihr neues "World Reputation Ranking" vorgelegt. Deutschland gehört darin neben den USA und Großbritannien zu den drei Ländern mit den meisten Hochschulen unter den Top 100 des Rankings. Drei deutsche Hochschulen sind unter den Top 50, drei weitere unter den Top 100.
Quelle: Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

19.03.2015
Viel Dynamik bei dualen Studienangeboten
Duale Studiengänge liegen im Trend und das Angebot wird immer vielfältiger. Die Verknüpfung von Praxis und wissenschaftlichem Anspruch weckt ungebrochen großes Interesse bei Jugendlichen, Betrieben sowie (Fach-)Hochschulen und Berufsakademien an dieser Ausbildungsform. Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Datenbank "AusbildungPlus" für das Jahr 2014. Die Plattform verzeichnet inzwischen über 1.500 duale Studiengänge.
Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

18.03.2015
Mehr Teilnehmer in den Berufsvorbereitungsprogrammen
Im Jahr 2014 begannen 256.100 junge Menschen ein Bildungsprogramm im Übergangsbereich. Die stärkste Zunahme verbuchten hier die berufsvorbereitenden Programme mit 83.000 Anfängern. Dies entspricht einem Plus von 4,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis)

18.03.2015
Ausbildung: Der schnelle Weg ins "Abenteuer Ausland"
Aktuelle Angebote für den beruflichen Lernaufenthalt im Ausland finden Interessierte in der neuen Datenbank der Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung (IBS). Eine gezielte Suche nach Berufsbereich und geplanter Aufenthaltsdauer führt den Nutzer zu individuell geeigneten Programmen und Finanzierungshilfen.
Quelle: Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA beim BIBB)

17.03.2015
Zuwachs beim Studium, Stagnation in der beruflichen Bildung
Im internationalen Vergleich hat Deutschland einen relativ geringen Beschäftigungsanteil von akademisch qualifizierten Fachkräften in den wissensintensiven Branchen. Aber die Qualifikationsstruktur wandelt sich allmählich: Während die Zahl der Studienanfänger steigt, sind die Anfängerzahlen in der beruflichen Bildung leicht rückläufig.
Quelle: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)

17.03.2015
Europäisches Projekt zur vereinfachten Masterzulassung
Das europäische Projekt "Mastermind Europe" wird in den kommenden Jahren Kriterien und Verfahren für die Zulassung zum Masterstudium entwickeln. Derzeit ist es für Hochschulen nicht immer leicht einzuschätzen, ob die internationalen Bewerber über die notwendigen Kenntnisse und Kompetenzen für eine erfolgreiche Teilnahme an einem Programm verfügen. Hier soll "Mastermind Europe" Abhilfe schaffen.
Quelle: Hochschulrektorenkonferenz (HRK)

12.03.2015
Studienbedingungen in Europa
Welchen demografischen und sozialen Hintergrund haben Studierende im europäischen Hochschulraum? Wie und was studieren sie? Wie schätzen sie ihre Arbeitsmarktchancen ein? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der aktuelle Bericht EUROSTUDENT V. Er fasst die Ergebnisse des dreijährigen Projekts zusammen, das auf Studierendenbefragungen in 29 Ländern basiert.
Quelle: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)

10.03.2015
Internationales Hochschulranking U-Multirank: Erfahrungen veröffentlicht
Die European University Association (EUA) hat erste Erfahrungen ihrer Mitgliedshochschulen mit dem internationalen Hochschulranking U-Multirank veröffentlicht: Hochschulen begrüßen die internationale Sichtbarkeit im Ranking. Zudem schätzen sie die Vergleichsmöglichkeiten mit im Profil ähnlichen Hochschulen im In- und Ausland. Aufwändig gestaltet sich für die Mehrheit der Teilnehmer jedoch die Datenerhebung.
Quelle: Centrum für Hochschulentwicklung (CHE)

09.03.2015
BMBF-Programm fördert Bildungsmanagement der Kommunen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt mit dem neuen Förderprogramm "Bildung integriert" bundesweit Kommunen beim Bildungsmanagement. So werden Fachleute für Bildungsmanagement finanziert, die die Akteure der Bildung zusammenbringen und gemeinsam Lösungen erarbeiten - etwa wenn es um den Übergang von der Schule in den Beruf geht. Das auf drei Jahre angelegte Programm hat ein Volumen von rund 30 Millionen Euro.
Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

04.03.2015
Nationale Bildungskonferenz Elektromobilität
Um Deutschland als Anbieter im Bereich Elektromobilität voranzubringen, sind hochqualifizierte Fachkräfte erforderlich. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert in diesem Zusammenhang die duale und akademische Ausbildung und Weiterqualifizierung in der Elektromobilität. Die bisherigen Ergebnisse wurden auf der "Nationalen Bildungskonferenz Elektromobilität" an der Technischen Universität in Berlin vorgestellt.
Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

02.03.2015
Modellprojekt "Karriereplanung Inklusive"
"Karriereplanung Inklusive" ist ein bundesweites Projekt, das sich dafür engagiert, berufsbezogene Weiterbildungsangebote möglichst barrierearm zu gestalten. Ziel ist es, Arbeitnehmer/innen mit Lernschwierigkeiten zu einer Weiterbildung zu ermutigen und Arbeitgeber für dieses Thema zu sensibilisieren.
Quelle: Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (DVfR)

02.03.2015
Last Minute zum Studienplatz: Studienplatzbörse seit 1. März geöffnet
Noch freie Studienplätze geben die Hochschulen seit dem 1. März wieder zentral auf der Studienplatzbörse der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) bekannt. Wer bis dahin für das Sommersemester 2015 noch keinen Studienplatz gefunden hat, kann online bundesweit nach noch vorhandenen Angeboten suchen. Die Hochschulen überarbeiten ihre Einträge täglich. Es werden immer wieder kurzfristig Plätze frei, weil sie von schon Zugelassenen nicht angenommen werden.
Quelle: Hochschulrektorenkonferenz (HRK)

 
Version 3.12.0  – OBZ01XI1_PERM01_S08_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr  –  ©  Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de Version 3.12.0  – OBZ01XI1_PERM01_S08_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr -©  Bundesagentur für Arbeit